Referenzen – Erfahrungsberichte von Klienten

Veröffentlicht am von

Andy (Burg): Der Einzige, der sich fett fand, war ich – am Bauch eben. Was ich gut verstecken konnte. Ich habe mich für die Stoffwechselkur ohne Hypnose entschieden. Ich hatte die Hoffnung und den festen Willen, meine Rettungsringe zu verkleinern. Ich habe die strenge 21 Tage gut durchgehalten. Doch vor allem zum Ende hin entwickelte sich eine große Lust auf das erste Bier danach. 8 Zentimeter weniger Bauchumfang waren aber eine tolle Entschädigung. Ich habe dann sogar noch 7 strenge Tage dran gehängt. Einfach toll. Man fühlt sich fit und voller Kraft und Energie. Es macht Spaß wieder vorm Spiegel zu stehen. (2019-03)

Rico F. (Magdeburg): “Vor vielen Jahren hatte ich ein Problem beim Autofahren. Mein Herz kam völlig aus dem Takt und ich bekam richtige Todesangst. Die Ärzte haben ihr Bestes gegeben und mein Herz ist heute wieder völlig in Ordnung. Doch dieses Erlebnis habe ich so mit dem Autofahren verbunden, dass ich schon kurz nach dem Einsteigen ins Auto so ein komisches Gefühl des Unwohlseins bekommen habe. Ich habe es sogar geschafft, durch meine Gedanken an jenen Tag fast einen neuen Anfall auszulösen. Mein 1. Versuch mit Hypnose dieses Problem zu klären scheiterte völlig. Vielleicht lag es am Hypnotiseur, vielleicht an mir – wer weiß das schon. Bei Herrn Kuhnke konnte ich mich voll und ganz auf die Hypnose einlassen und das Erstaunliche ist, ich kann seither wieder sicher und ruhig Autofahren, ohne beklemmende Gefühle ohne Erwartungsangst. Einfach super.”

Torsten H. (51) Sülzetal: “Meine Zuckerwerte erhöht und 10 Kilo zu viel auf den Rippen. Das war mein guter Grund mich auf eine Hypnose einzulassen. Ich habe keine Ahnung wie das funktioniert, aber in meinen Einkaufkorb kommt jetzt leckers Obst und KAUM noch Schokolade. Ich habe ganz langsam in 8 Wochen 7 Kilo abgenommen und ich fühle mich sau wohl. Die Zuckerwerte sind auch im grünen Bereich! Hypnose fühlt sich komisch leicht an. Man ist wach, hört alles und doch hat man keine Lust sich irgendwie zu bewegen. Man hört nur die Stimme und die Musik und findet es unglaublich erholsam.”

Maik R. (49) Schönebeck: „Zu Beginn der Hypnose habe ich mich noch voll darauf konzentriert, was gesagt wurde. Kein Wunder, dass ich dachte, es funktioniert nicht. Aber plötzlich war mein Körper wie abgeschaltet und ich habe gespürt, wie ich mich fallen lassen konnte. Als die Hypnose dann zu Ende ging, wollte ich meine Augen eigentlich gar nicht öffnen. Ich habe mich wirklich wohl gefühlt. Übrigens war ich wegen meines Wunsches dort, endlich Nichtraucher zu sein, ohne wegen des Entzugs ein Nervenbündel zu werden.“

Kirsti J. Gardelegen: Seit ich das “Selbsthypnose lernen leicht gemacht”  Seminar besucht habe, wende ich die Technik immer wieder an, um gut und erholt zu schlafen. In meinem Beruf bin ich vielen Belastungen ausgesetzt, die mir den Schlaf geraubt haben. Und so ganz nebenbei habe ich auf dem Seminar ätherische Öle kennengelernt und wie man sie im Alltag für sein Wohlbefinden einsetzen kann. Ich bin wirklich fasziniert von der Öl-Mischung “Peace and Calming”, oder wie ich mit Zitronenöl und Pfefferminze richtig angewandt wieder frei atmen kann.”

Victoria W. (21) Hohe Börde: Ich habe früh angefangen zu rauchen. War ja cool. Haben alle so gemacht. Heute denke ich anders darüber. Schade um das viele Geld. Ich will meinen Führerschein machen. ich hätte nicht gedacht, wie einfach es letztlich ist, mit Hypnose als Unterstützung aufzuhören. Heute ist mir Rauchen wirklich einfach egal. Es nervt mich auch nicht, wenn jemenad neben mir raucht. Alles cool. Nur zu empfehlen.

Dieter Z. (54) Magdeburg: 38 Jahre lang habe ich 30 Zigaretten am Tag geraucht. Mal mehr mal weniger. Hypnose war für mich Scharlatanerie. Ich konnte mich einfach nicht richtig darauf einlassen. Überraschender Weise war mir nach der Hypnosesitzung 3 – 4 Tage das Rauchen wirklich völlig gleichgültig. Aber dann kann der Rückfall. Ich habe mich so geärgert, dass ich meine beiden Notfallzigaretten rausgeholt habe und doch wieder geraucht habe. Letztlich habe ich mich über mich selbst geärgert und einen zweiten Hypnosetermin vereinbart. Jetzt klappt es. Auch ich habe begriffen – aufhören muss ich! Hypnose hilft nur ungemein dabei.